Carl Coven Schirm

Landschaftmaler, Photograph, Erfinder

Kategorie: Drucke

C.C.Schirm, Dämmerung

Druck, 56cm x 40,5cm (Hersteller und Auflage unbekannt)

Maler: Carl Coven Schirm

Titel: Dämmerung

Entstehungsdatum: unbekannt

Wert etwa 50 EUR

im Sammlungsbesitz

C.C.Schirm, Titel unbekannt (Küstenstreifen)

Druck auf Karton,  50cm * 76cm

Maler: Carl Coven Schirm

Titel: unbekannt, Küstenstreifen

Entstehungsdatum: unbekannt

ein sehr schlecht erhaltener Druck im Sammlungsbesitz

C.C.Schirm, Heide nach dem Regen

Kunstdruck, 98cm * 70cm

Maler: Carl Coven Schirm

Titel: Heide nach dem Regen

Entstehungsdatum unbekannt. Bisher bekannte Auflage: 6 Stk

im Sammlungsbesitz

(es ist uns nicht bekannt dass dieser Druck lizensiert bzw. von uns autorisiert wurde)

C.C.Schirm, Alte Heidebrücke

Original: unbekannt

Kopien:

1) vermutlich (Ölfarben- oder)Farbdruck auf Karton,Grösse  72,5cm * 56cm, durch Verlag Seemann, Leipzig

2) weitere kleinere Kopien in der Größe 18cm * 24cm durch Verlag Seemann, Leipzig (Katalog 1933)

Maler: Carl Coven Schirm

Titel: Alte Heidebrücke

Entstehungsdatum des Originals: 1910 oder früher

Diese Bild ist – vom Maler oder dessen Erben nicht lizensiert oder autorisiert- in einer unbekannten Auflage als Ölfarben- oder Farbdruck auf 3mm starken Karton entstanden.  Auf der Rückseite des Druckes ist manchmal ein Aufkleber, etwa: FOK 15007 Schirm, Heidebrücke, und eventuell ein Preis, in einem Fall 46,50 (DM oder Ostmark).

Diese Drucke tauchen im Schwarzhandel auf Trödelmärkten und als sog. „Dachbodenfund“ auf. Der Druck hat keinen Wert.

Ölfarbendruck kann man – je nach Güte – bei genauerer Betrachtung erkennen, da keine erhabenen Spuren der Pinselführung in der Ölfarbe vorhanden sind, nur im Bild, im Zweifel jedoch vom Fachmann mit Fadenlupe und UV-Lampe prüfen lassen. Zu 99.9% besitzen Sie einen Druck. Meist ist die Farbe stark verblasst oder grünlich, das ist auch ein Zeichen für einen Druck. Zudem ist das Werk oft hinter Glas gerahmt, das macht man bei Gemälden nicht.

Uns sind bereits eine Anzahl Besitzer bekannt. Nachweisbare Auflage bisher: ca. 100 Stk., geschätzte Auflage sind wohl mehrere hundert bis tausende Exemplare, Entstehung der Drucke wohl zwischen 1940 und 1960

Abbildungen des Originalmotivs sind enthalten in:

1)Meister der Farbe, Verlag E.A.Seeemann, Leipzig, 1910, Heft X, S.492
2)Seeman & Co, Leipzig: Neue Meister – Landschaften (1933), S.225

C.C.Schirm, „Wadi Feiran“

Radierung, Blatt 28cm x 20cm, Abbildung 9cm * 5,5cm

Maler: Carl Coven Schirm

Titel: Wadi Feiran (eine Studie für späteres Gemälde)

Entstehungsdatum: 1883

Anmerkung:

Ansicht der Stätte des alten Paran (jetzt Beduinendorf Wadi Feiran) auf der Sinai-Halbinsel.

Sehr merkwüdig finde ich, daß das letztlich fertige Gemälde, welches sich nun im Besitz der Alten Nationalgalerie Berlin befindet und wir hier aus rechtlichen Gründen nicht abbilden dürfen, seitenverkehrt ist. Ich kann mir das nur so erklären dass er seitenrichtig radiert hat und somit der Druck seitenverkehrt ist.

Radierung im Sammlungsbesitz

Hier eine s/w Kopie des Ölgemäldes (1884): (130cm * 230cm) Nationalgalerie Berlin

© 2019 Carl Coven Schirm

Theme von Anders NorénHoch ↑